Diese Webseite verwendet Cookies, die technisch nötig sind. Mit Ihrem Besuch der Seite erklären Sie sich damit einverstanden mehr Informationen..

Akzeptieren

 

Die Internetseiten verwenden teilweise so genannte Cookies. Cookies richten auf Ihrem Rechner keinen Schaden an und enthalten keine Viren. Cookies dienen dazu, unser Angebot nutzerfreundlicher, effektiver und sicherer zu machen. Cookies sind kleine Textdateien, die auf Ihrem Rechner abgelegt werden und die Ihr Browser speichert.

Die meisten der von uns verwendeten Cookies sind so genannte „Session-Cookies“. Sie werden nach Ende Ihres Besuchs automatisch gelöscht. Andere Cookies bleiben auf Ihrem Endgerät gespeichert, bis Sie diese löschen. Diese Cookies ermöglichen es uns, Ihren Browser beim nächsten Besuch wiederzuerkennen.

Sie können Ihren Browser so einstellen, dass Sie über das Setzen von Cookies informiert werden und Cookies nur im Einzelfall erlauben, die Annahme von Cookies für bestimmte Fälle oder generell ausschließen sowie das automatische Löschen der Cookies beim Schließen des Browser aktivieren. Bei der Deaktivierung von Cookies kann die Funktionalität dieser Website eingeschränkt sein.

Tore: Erik Dukart 1:0 (20. Minute) und 5:1 (69. Minute)
Martin Gabele 2:0 (26. Minute), 3:0 (28. Minute), 6:1 (86. Minute) und 7:1 (87. Minute)
Steffen Mors 4:1 (51. Minute)

Besondere Vorkommnisse: Gelb/rote Karte für Peter Schulze (FC Schwandorf/Worndorf II, 67. Minute)
Gewarnt durch die hohe Niederlage im Vorspiel der zweiten Mannschaft ging Sauldorf engagiert zu Werke und kam in der 20. Minute durch Erik Dukart zum 1:0. Danach verflachte die Partie leicht und dennoch waren die Heimkicker jederzeit Herr der Lage. Die Führung baute dann Martin Gabele durch einen Doppelschlag nach 28 Minuten auf 3:0 aus, doch der Gast verkürzte noch vor der Halbzeitpause auf 3:1, als die VfR-Defensivabteilung das einzige Mal in der ersten Halbzeit nicht im Bilde war und der Heimtorhüter unglücklich den scharfen Querpass auch noch ins eigene Tor bugsierte.

Kurz nach Wiederanpfiff sorgte die Heimelf mit dem herrlich herausgespielten 4:1 durch Steffen Mors quasi für die Vorentscheidung. Nach einer gelb/roten Karte für den FC Schwa/Wo in der 67. Minute war dann die Begegnung endgültig zu Gunsten des VfR gelaufen. Denn nur zwei Minuten später markierte Erik Dukart das 5:1. Danach war, wie so oft wenn der VfR I in Überzahl spielen kann, gehörig Sand im Getriebe und man verzettelte sich in viel zu viele unnötige Zweikämpfe, die dann auch noch oft verloren gingen. Deshalb wurde es Trainer Robert Gabele zu bunt und daher wechselte er sich selber ins Sturmzentrum ein. Kaum im Spiel bediente er zweimal gekonnt und mustergültig seinen Bruder Martin Gabele, der dann zweimal die nötige Ruhe besaß und dem gegnerischen Torwart beim direkten Duell jeweils keine Chance mehr ließ und sein Tagestorkonto auf vier Treffer hochschraubte. Somit endete das Spiel durch diesen Doppelschlag unmittelbar vor dem Abpfiff hochverdient mit 7:1 für die Heimelf aus Sauldorf.
Fazit

Wenn die Jungs alle Tugenden Ihres fußballerischen Könnens abrufen, wird es schwer den VfR I zu schlagen. Spielen wir aber kopflos, wie z.B. in den Überzahlsituationen, dann wird’s schwer einen Gegner in der Kreisliga B locker zu besiegen! Also Männer, es liegt an euch selber wie die Saison weiterlaufen wird. Auf jedenfall hat es Spaß gemacht an diesem Mittag der ersten Mannschaft zuzuschauen. Weiter so!
Schiedsrichter: Lukas Braun (FC Überlingen)
Eingesetzte Spieler: Philip Hagen, Steffen Mors, Tobias Heidenberger (Matthias Leyk), Alexander Lukanowski, Waleri Lukanowski, Jan Moser (Nico Düver), Martin Gabele, Benedikt Schellinger, Markus Jäger, Erik Dukart (Robert Gabele), Simon Schellinger

Termine