Tore: Jan Moser 1:0 (14. Minute)
Benedikt Schellinger 3:1 (43. Minute, FE)
Erik Dukart 4:1 (60. Minute) und 6:1 (82. Minute)
Steffen Mors 5:1 (66. Minute)

Besondere Vorkommnisse: Gelb/Rote Karte für Cedric Hofmann (TSV Aach/Linz II, 32. Minute)

Beide Teams mussten in dieser Begegnung auf einige Stammkräfte verzichten, was die Heimelf zunächst besser kompensierte, da ihr die ersten Aktionen der Partie gehörten. Zum ersten Mal richtig gefährlich wurde es aber, als dem VfR-Torwart ein Abschlag aus der Hand zu kurz geriet und der Gästespieler sofort auf das Tor schoss, nachdem er den Ball abgefangen hatte.

Sauldorf zeigte die bessere Spielanlage und so erzielte Jan Moser in der 14. Minute nach einer Hereingabe von Matthias Leyk, die noch von einem Verteidiger mit dem Kopf leicht abgefälscht wurde, per Direktabnahme das verdiente 1:0 für die Heimelf. Leider währte bei den VfR-Anhängern die Freude über die Führung nicht lange, denn in der 19. Minute war man in der Defensive zu weit von den Gegenspielern weg, so dass ein Aach/Linzer Spieler auf der rechten Seite unbedrängt auf seinen am langen Pfosten stehenden Mitspieler flanken konnte, der dann frei aus sechs Metern keine Mühe hatte den Ball zum 1:1 Ausgleich unter die Latte zu köpfen. Sauldorf blieb aber weiterhin das gefährlichere Team, so kullerte eine Hereingabe von Erik Dukart nur knapp am langen Pfosten vorbei. Ab der 32. Minute musste der Gast in Unterzahl weiterspielen, da ein Spieler wegen Meckerns die gelb/rote Karte erhielt. Dies nutzte die Heimelf auch wenig später aus, als Erik Dukart auf der rechten Seite den Ball am Keeper vorbei Richtung Tor spielte. Im Zweikampf mit Matthias Leyk spitzelte ein TSV-Verteidiger beim Versuch zu klären das Spielgerät zum 2:1 endgültig über die Torlinie. Der VfR blieb nun dran und Benedikt Schellinger sorgte mit einem verwandelten Foulelfmeter noch vor der Halbzeitpause für das beruhigende 3:1.
Nach dem Wiederanpfiff drängte Sauldorf auf einen weiteren Treffer, um mit diesem die Begegnung endgültig zu entscheiden. Doch zunächst scheiterte Matthias Leyk bei einer Doppelmöglichkeit letztendlich an der Latte. In der 60. Minute machte es Erik Dukart besser, als er von der rechten Seite in den Strafraum eindrang und mit einem trockenen Schuss den Ball zum 4:1 im langen Eck versenkte. Wenig später tauchte Steffen Mors nach einem Pass in die Tiefe alleine vor dem Gästetorwart auf und markierte mit einem platzierten Schuss ins linke Eck das 5:1. Danach verflachte die Partie ein wenig, da die Heimelf nun einen Gang zurückschaltete. In der 82. Minute war dann nochmals Erik Dukart an der Reihe, wieder von rechts kommend scheiterte er zunächst noch am Keeper, versenkte aber den Abpraller zum 6:1 ins Netz. Eine Minute vor dem Ende der regulären Spielzeit gestatte der VfR dem TSV Aach/Linz durch eine Nachlässigkeit in der Defensive noch auf 6:2 zu verkürzen.
Schiedsrichter: Ismet Kulak (FC Rot/Weiß Salem)
Eingesetzte Spieler: Philip Hagen, Steffen Mors, Tobias Heidenberger, Alexander Lukanowski, Waleri Lukanowski, Jan Moser, Markus Jäger, Benedikt Schellinger, Matthias Leyk (Manuel Mors), Erik Dukart, Florian Brennenstuhl (Andreas Stadler)

Termine

Spiele VfR Sauldorf