Tore: Philip Hagen 1:1 (43. Minute)
  Erik Dukart 2:1 (60. Minute)

Knapper 2:1 Sieg zum Rundenstart
Beide Teams hatten im Vorfeld einige Verletzte und Kranke zu kompensieren, was dem VfR wesentlich besser gelang. Denn während der VfR die Begegnung mit einer offensiven Ausrichtung absolvierte und den Gegner schon früh im Aufbau zu stören versuchte, spielte der Gast eher abwartend und lauerte auf schnelle Gegenstöße. So gehörten die ersten Minuten der Heimelf, leider konnte der SG-Keeper in der sechsten Minute einen von Benedikt Schellinger getretenen Foulelfmeter parieren und damit einen frühen Treffer von Sauldorf verhindern.

Der VfR ließ sich davon nicht entmutigen, spielte weiter nach vorne und erarbeitete sich weitere Chancen. In der 20. Minute ging der Gast jedoch nach einem schnell vorgetragenen Angriff gegen einen aufgerückten Gegner mit 1:0 in Führung. Dies brachte die Heimelf etwas aus dem Konzept und nach einem Eckball wäre fast das 2:0 gefallen, als ein Kopfball an den Außenpfosten klatschte. Sauldorf berappelte sich aber wieder und so konnte Philip Hagen in der 43. Minute nach einem hohen Ball in den Strafraum aus linker Position aus etwa acht Metern am Keeper vorbei zum verdienten 1:1 Ausgleich einschieben.
Auch in der zweiten Halbzeit versuchte der VfR sein Glück in der Offensive, ein Treffer wollte jedoch nicht gelingen. Die SG Herdwangen/Großschönach war bemüht die sich dabei auftuenden Lücken zu nutzen und so musste Johann Dukart im Tor der Heimelf in höchster Not gegen einen völlig frei stehenden Gegenspieler klären. In der 62. Minute fiel dann der 2:1 Führungstreffer für Sauldorf, als Erik Dukart eine Flanke über den Torwart hinweg ins lange Eck köpfte. Der Gast musste nun reagieren, was ihm erst in der Schlussviertelstunde gelang. Vor allem bei Standards wurde es für die VfR-Defensive gefährlich, aber die Abschlüsse gingen entweder am Gehäuse vorbei oder Keeper Johann Dukart war zur Stelle. So verteidigte die Heimelf den knappen Vorsprung und versuchte seinerseits mit einem Treffer die Entscheidung zu erzwingen, was Steffen Mors beinahe gelang, sein Abschluss konnte der Torhüter aber gerade noch klären. So blieb es bis zum Schlusspfiff spannend, am Ende sicherte sich der VfR Sauldorf einen knappen 2:1 Sieg, der aufgrund der Spielanteile durchaus verdient war.
Schiedsrichter: Güven Doruk (Türkischer SV Singen)

Termine

Spiele VfR Sauldorf