Diese Webseite verwendet Cookies, die technisch nötig sind. Mit Ihrem Besuch der Seite erklären Sie sich damit einverstanden mehr Informationen..

Akzeptieren

 

Die Internetseiten verwenden teilweise so genannte Cookies. Cookies richten auf Ihrem Rechner keinen Schaden an und enthalten keine Viren. Cookies dienen dazu, unser Angebot nutzerfreundlicher, effektiver und sicherer zu machen. Cookies sind kleine Textdateien, die auf Ihrem Rechner abgelegt werden und die Ihr Browser speichert.

Die meisten der von uns verwendeten Cookies sind so genannte „Session-Cookies“. Sie werden nach Ende Ihres Besuchs automatisch gelöscht. Andere Cookies bleiben auf Ihrem Endgerät gespeichert, bis Sie diese löschen. Diese Cookies ermöglichen es uns, Ihren Browser beim nächsten Besuch wiederzuerkennen.

Sie können Ihren Browser so einstellen, dass Sie über das Setzen von Cookies informiert werden und Cookies nur im Einzelfall erlauben, die Annahme von Cookies für bestimmte Fälle oder generell ausschließen sowie das automatische Löschen der Cookies beim Schließen des Browser aktivieren. Bei der Deaktivierung von Cookies kann die Funktionalität dieser Website eingeschränkt sein.

Tor: Dietrich Sjutkin 1:1 (29. Minute)

Besondere Vorkommnisse: Gelb/Rote Karte für Bernd Schmollinger (89. Minute, FC Kluftern) und Adrian-Vlas Riza (89. Minute, VfR Sauldorf)
Man merkte beiden Mannschaften während der gesamten Partie an, dass viel auf dem Spiel stand. Der FC Kluftern kam am Anfang besser damit zurecht und ging durch einen Sonntagsschuss aus etwa 25 Metern mit 1:0 in Führung. Der VfR kam nun etwas besser auf und hatte seine beste Phase, was Dietrich Sjutkin in der 29. Minute zum 1:1 Ausgleich nutzten konnte. Mit dem ausgeglichenen Spielstand wurden dann die Seiten gewechselt.

Zu Beginn der zweiten Hälfte war die Sauldorfer Defensive unkonzentriert und unsortiert, was die Heimelf bereits in der 47. Minute durch einen einfachen Angriff direkt durch die Mitte ausnutzen konnte, der alleine auf das Tor zulaufende Stürmer schoss das Spielgerät zum 2:1 ins lange Eck. Die Begegnung wurde nun immer hektischer, woran auch der Unparteiische nicht unschuldig war. Statt klare Fouls zu pfeifen und zu ahnden wurden letztendlich nur die bestraft, die sich darüber aufregten, dass dies nicht getan wurde. Der Gast drängte auf den Ausgleich, war im Abschluss aber oft zu unentschlossen. Statt zu schießen oder zu flanken, wurde ein Haken zu viel gemacht, so dass der Gegner zur Stelle war und ablocken konnte. Die beste Möglichkeit zum Ausgleich hatte Cosmin Ciuntu, der in halbrechter Position aus etwa acht Metern frei zum Schuss kam, diesen jedoch knapp neben den kurzen Pfosten setzte. So rannte dem VfR die Zeit davon. Nach einem verwarnungswürdigen Foul an der Strafraumgrenze von FC-Spieler Bernd Schmollinger regte sich der Sauldorfer Defensivspieler Adrian-Vlad Riza darüber auf und rannte nach vorne. Beide Spieler sahen daraufhin die Ampelkarte. So war in der 89. Minute im Gegensatz zum Spielstand die der Anzahl der Karten ausgeglichen, die Heimelf bekam in Summe vier gelbe Karten wegen Foulspiel, der Gast ebenfalls vier, jedoch wegen „Unsportlichkeit“. Daran lässt sich schon erkennen, wie das Spiel in der zweiten Hälfte lief, denn die erste Verwarnung gab es in der 55. Minute. Die Krönung des Ganzen erfolgte mit der letzten Aktion des Spiels in der dritten Minute der Nachspielzeit. Einen Freistoß hatte VfR-Keeper Johann Dukart bereits hoch oben in den Händen, als ihn ein gegnerischer Feldspieler ohne Chance den Ball zu bekommen im Fünfmeterraum direkt vor dem Tor umrannte. Die Folge davon war ein Abstauber aus kurzer Distanz zum 3:1 Endstand.

Termine