Diese Webseite verwendet Cookies, die technisch nötig sind. Mit Ihrem Besuch der Seite erklären Sie sich damit einverstanden mehr Informationen..

Akzeptieren

 

Die Internetseiten verwenden teilweise so genannte Cookies. Cookies richten auf Ihrem Rechner keinen Schaden an und enthalten keine Viren. Cookies dienen dazu, unser Angebot nutzerfreundlicher, effektiver und sicherer zu machen. Cookies sind kleine Textdateien, die auf Ihrem Rechner abgelegt werden und die Ihr Browser speichert.

Die meisten der von uns verwendeten Cookies sind so genannte „Session-Cookies“. Sie werden nach Ende Ihres Besuchs automatisch gelöscht. Andere Cookies bleiben auf Ihrem Endgerät gespeichert, bis Sie diese löschen. Diese Cookies ermöglichen es uns, Ihren Browser beim nächsten Besuch wiederzuerkennen.

Sie können Ihren Browser so einstellen, dass Sie über das Setzen von Cookies informiert werden und Cookies nur im Einzelfall erlauben, die Annahme von Cookies für bestimmte Fälle oder generell ausschließen sowie das automatische Löschen der Cookies beim Schließen des Browser aktivieren. Bei der Deaktivierung von Cookies kann die Funktionalität dieser Website eingeschränkt sein.

Tore: Adrian-Vlad Riza 1:0 (3. Minute)
  Rolland Schwartzcopf 2:2 (82. Minute)

Besondere Vorkommnisse: Rote Karten für Cosmin Ciuntu (90+3. Minute, VfR Sauldorf)
Die Heimelf erwischte den besseren Start und kam durch einen Kopfball von Adrian-Vlad Riza zum 1:0. Nach einem weiteren Kopfball des Torschützen hatte der SV Bermatingen Glück, dass dieser nur die Oberkante der Latte streifte. Anschließend gab der VfR das Spiel aus der Hand und der Gast glich Mitte der ersten Hälfte zum 1:1 aus. Nach dem Seitenwechsel ereignete sich recht wenig, erneut hatte Sauldorf bei einem Lattenschuss von Dietrich Sjutkin Pech. Ereignisreicher waren die letzten zehn Minuten der Partie. In der 80. Minute brachte Spielertrainer Michael Fink den SV Bermatingen mit einem sehenswerten Flugkopfball mit 2:1 in Front, doch nur zwei Minuten später glich Rolland Schwartzcopf an der Strafraumgrenze per Außenrist ins linke obere Eck zum 2:2 aus. Ein Treffer aus kurzer Distanz der 86. Minute, bei dem das Leder so gerade noch am Pfosten über die Linie kullerte brachte das 3:2 für den Gast. Dabei wurde der Ball aber von einem SV-Spieler aus abseitsverdächtiger Position abgefälscht. Mit einem verwandelten Foulelfmeter in der Nachspielzeit war die Partie dann entschieden.

Termine