Tore: Verena Schober 0:1 (4. Minute), 0:2 (5. Minute), 0:6 (34. Minute), 0:14 (68. Minute) und 0:16 (74. Minute)
Marina Axt 0:3 (7. Minute), 0:4 (13. Minute) , 0:5 (20. Minute), 0:10 (42. Minute), 0:11 (53. Minute) und 0:13 (63. Minute)
Jessica Buhl 0:7 (36. Minute) und 0:8 (37. Minute)
Selina Häusler 0:12 (60. Minute)
Tami Fischer 0:15 (72. Minute)

Am Bodensee fielen die Tore wie die reifen Früchte vom Baum
Dieses Wochenende ging es für die Frauenmannschaft aus Sauldorf nach Sipplingen an den Bodensee. Mit der klaren Zielsetzung, die drei Punkte mit nach Hause zu nehmen, startete die SG konzentriert und dynamisch in die Partie. Die Gäste dominierten von Anfang an und konnten somit innerhalb kürzester Zeit zwei Führungstreffer durch Verena Schober erzielen. Wenige Minuten später war es dann Marina Axt, die die Führung durch einen Hattrick auf 5:0 ausbaute. Durch einen platzierten Freistoß von Verena Schober konnten die SG Sauldorf erneut Jubeln. Eine Zeigerumdrehung später war es dann die frisch eingewechselte Jessica Buhl, die gleich zweimal zuschlug und das Runde im Eckigen versorgte. Durch ein Eigentor der Heimelf konnte die Führung leicht und ohne weitere Anstrengung ausgebaut werden. Kurz vor dem Abpfiff der ersten Hälfte nutzte Marina Axt nochmal ihre Chance und erzielte mit dem Pausenpfiff das verdiente 0:10.
Nach der Pause machte der Gast weiter Druck nach vorne und dies bekam die Heimelf auch deutlich zu spüren. Durch ein souveränes Zuspiel konnte Marina Axt die Lederkugel im gegnerischen Tor erneut unterbringen. Einen äußerst außergewöhnlichen Wechsel gab es bereits in der Halbzeit. Die Torhüterin Selina Häusler räumte ihren Posten und überließ den Kasten der Innenverteidigerin Elena Schlegel. Dieser Wechsel zahlte sich auch aus, denn Selina Häusler konnte das zwölfte Tor für die SG Sauldorf einfahren. Doch als wäre es nicht genug, erzielte die bereits fünffache Torschützin Marina Axt ihr sechstes Tor. Nun kam endlich wieder Verena Schober zum Zug, denn diese verwandelte ihren nächsten Schuss im Gehäuse der Sipplinger. Ein weiteres Freistoßtor konnte Tami Fischer erzielen und somit den Ball im Kasten der Heimelf platzieren. Zu guter Letzt war es dann nochmal Verena Schober, die dem Spuk aus Sicht der Heimelf ein Ende setzte. Denn diese erzielte in der 74. Minute das letzte Tor für die Siegermannschaft. Die Konstanz über 90 Minuten der SG Sauldorf zahlte sich aus und somit konnten mühelos die drei Punkte mit nach Hause genommen werden.
Schiedsrichter: Vincent Vietor (SV Litzelstetten)
Eingesetzte Spielerinnen: Selina Häusler, Lena Muffler, Christina Kirchmann (Aline Mors), Sarah Degen, Tami Fischer, Yvonne Hensler, Verena Schober, Jana Roth (Jessica Buhl), Jana Boos, Marina Axt, Elena Schlegel (Carina Rauser)

Termine

Spiele VfR Sauldorf