Zu Beginn hatte der VfR zwei richtig gute Chancen, die leider jedoch nicht genutzt werden konnten. Danach verlor man den Faden mehr und mehr und als der Gast in der 27. Minute auch noch das 1:0 erzielte, nahm das Unheil seinen Lauf. Bis zum Pausenpfiff wuchs der Rückstand auf 4:0 an und direkt nach dem Seitenwechsel kassierte man zwei weitere Treffer, somit gelangen dem FC Schwa/Wo innerhalb von 24 Minuten sechs Tore. Der Heimelf wollte an diesem Tag kein Treffer gelingen da Sturmtank Andreas Schelenberg die größte Chance des VfR in der 75. Minute, als er freistehend auf den FC-Keeper zulief, auch noch kläglich vergab! So stellte der Gast mit dem 7:0 in der 89. Minute den Endstand her und konnte hochverdient drei Punkte aus Sauldorf mitnehmen.

Fazit
Mit irrsinnigen Einzelaktionen und kopflosem Defensivverhalten lässt sich selbst in der Kreisliga C kein Spiel gewinnen; falls sich die VfR-Akteure nicht schnell wieder auf die Grundtugenden des Fußballspiels besinnen, wird sich der VfR II ganz schnell weit hinten in der Tabelle einreihen!
Schiedsrichter: Julian Bühner (SV Deggenhausertal)
Eingesetzte Spieler: Michael Gabele, Erwin Paul, Marius Erath, Wolfgang Lüdtke, Thomas Walter, Tizian Krieger, Andreas Stadler, Michael Restle (Joshua Krall), Christoph Schüler (Jonathan Binder), Heiko Riegger, Andreas Schelenberg

Termine

Spiele VfR Sauldorf